Geschichte

Frank Biering

„Es war einmal vor langer Zeit…“ oder so ähnlich könnte man wohl anfangen, wenn man die Entstehungsgeschichte der BillardFreunde Bremen e.V. erzählen wollte. Es war ein langer und teilweise anstrengender Weg, der uns zu dem machte was wir heute sind… BillardFreunde Bremen e.V.!

Angefangen hat alles eigentlich Mitte der 80’er Jahre in der Merkur Spielothek in der Martinistraße. Da wir damals dort sehr oft gespielt haben, kam uns irgendwann die Idee vom eigenen Vereinsheim. Gesagt getan, am 10. September 1987 haben wir (insgesamt waren wir sieben Mitglieder) dann den Verein „BillardFreunde Bremen“ gegründet.

Da unsere finaziellen Mittel für ein eigenes Vereinsheim damals leider nicht gereicht haben, fingen wir im „Moneymaker“ am Bahnhof an zu spielen. Dies aber sollte nicht unsere letzte Station sein, auf unserem Weg zum eigenen Vereinsheim. Und so spielten wir auf unserem Weg dort hin später bei der „Billardakademie“, bei „Hansa Bowling“ und auch bei der „Billard Society“.

Während dieser Phase sind wir, entgegen jeder Meinung, aber trotzdem, mit großen Schritten von ganz unten, bis zur Oberliga durchmaschiert (zweit höchste Liga damals)! Voller Adrenalin, haben wir es dann 1994 geschafft, unser eigenes Vereinsheim, in der Stresemannstraße 54!

Von den ursprünglichen sieben Gründungsmitgliedern, sind heute nur noch Wolfgang Reinknecht und ich übrieg geblieben. Das ist natürlich kein Grund zur Traurigkeit, mittlerweile sind wir knapp 60 Mitglieder. Abgesehen von den zahlreichen Gastspielern, die immer wieder bei uns vorbeischauen um Billard zu spielen, oder einfach nur Freunde zu treffen.

Ja ja, so war das damals…

Euer Frank Biering

[nach oben]